Kinderbuch: „Der kleine Drache Kokosnuss bei den Dinosauriern“ von Ingo Siegner

Der kleine Drache Kokosnuss bei den Dinosauriern von Ingo Siegner

Der kleine Drache Kokosnuss bei den Dinosauriern von Ingo Siegner

Tyrannosaurier waren die gefährlichsten Raubtiere aller Zeiten! Oder vielleicht doch nicht? Knobi, der Tyrannosaurus Rex, hat ein Geheimnis: Er ist Vegetarier, er mag nämlich keine Tiere töten. Wie soll er das bloß  seiner Familie erklären?

Der kleine Drache Kokosnuss macht mit seinen Freunden – dem Stachelschwein Matilda und dem Fressdrachen Oskar – eine Zeitreise, sie wollen nämlich Dinosaurier erforschen. Vor allem der schreckliche Tyrannosaurus Rex interessiert sie sehr. Und prompt geraten sie in einen fürchterlichen Zweikampf zwischen einem T. Rex und einem Triceratops, einem Pflanzenfresser, bei dem letzterer natürlich den Kürzeren zieht. Aber mit seinem Artgenossen will T. Rex seine Beute nicht teilen und der zieht dann ab. Aber Moment mal: Kaum sind die beiden alleine, ist der Triceratops wieder quietschfidel! Und so wie es aussieht, sind die beiden sogar Freunde! Das ist verwirrend. Aber Kokosnuss und seinen Freunden wird alles klar, als Knobi, der T. Rex, beschämt zugibt, dass die beiden nur so getan haben, als würden sie kämpfen, damit die anderen Tyrannosaurier nicht merken, dass er in echt gar keine Tiere töten will. Knobi ist nämlich Vegetarier, aber er ist sich ganz sicher: Wenn die anderen das erfahren, dann fressen die ihn einfach auf. Deshalb dürfen die die anderen Tyrannosaurier auch nicht wissen, dass die Mettbällchen, die er für das Fest am Abend vorbereitet, gar nicht aus Fleisch sind, auch wenn sie genauso schmecken…

Ist doch klar, dass Kokosnuss, Matilda und Oskar – der übrigens eine Fleischallergie hat und deshalb auch Vegetarier ist – ihrem neuen Kumpel Knobi bei dieser kniffligen Angelegenheit helfen und Knobi dabei unterstützen, sich als Vegetarier sogar gegen Ultimo, den gefährlichsten, größten und stärksten Tyrannosaurier, zu behaupten. Und weil Knobi trotz vegetarischer Ernährung so stark ist, und außerdem keiner auf Knobis leckere Mettbällchen verzichten will (das Rezept rückt er nämlich nicht raus), akzeptieren die Tyrannosaurier schließlich, dass Knobi ein bisschen anders tickt als sie.

Fazit: Dieses Buch war nicht unser erstes vom kleinen Drachen Kokosnuss, mein Sohn mag die die Reihe sehr  – lustige Figuren, schöne Zeichnungen, unterhaltsame Dialoge und natürlich ein tolles, bestärkendes Ende. So muss das! Der Verlag empfiehlt das Buch ab sechs Jahren – ich finde, das geht locker ab fünf, je nach Geduld (trotz vieler Illustrationen ist es schon mehr ein Lesebuch als ein Bilderbuch) und Sensibilität (es wird halt ein bisschen gekämpft, aber so spannende Momente werden schnell aufgelöst) des Kindes auch ab vier.

Ingo Siegner: Der kleine Drache Kokosnuss bei den Dinosauriern. 80 Seiten. CJB Verlag. 8,99 Euro.

Wenn Du diesen Artikel hilfreich fandest, kannst Du TofuFamily.de unterstützen, indem Du das Buch über diesen Link bei Amazon bestellst. Merci beaucoup! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen