Mama Nuka – das vegane Tragetuch

Mama Nuka veganes Tragetuch

Ich bin aus ganzem Herzen eine Trage-Mama. Und mein Mann ist aus ganzem Herzen Trage-Papa. Dennoch habe ich mich bei meinem ersten Baby nicht an Tragetücher rangetraut, so viel Gefummel, so viel Auswahl… Damals war mir das irgendwie zu viel und ich habe mein Baby mit Bondolino und Ring Sling (hier lang, wenn Du Dich fragst, wovon zum Teufel ich gerade spreche!) getragen. Als sich mein zweites Baby auf den Weg machte, liebäugelte ich scheu damit, mich doch mal an Tragetücher zu wagen, aber irgendwie fehlte mir in unserem Alltagstrubel dann doch die Initialzündung. Und da kam es wie ein kleiner Wink des Schicksals, als Stefanie und Stephanie (die heißen wirklich so!) von Mama Nuka mich fragten, ob ich ihr neues Tragetuch austesten möchte! Mochte ich!

Das Mama Nuka auszupacken, hat ja schon echt Spaß gemacht. Das hat schon echt etwas Edles, dieses wunderschöne Tuch und das schicke Täschchen dazu. Trotzdem hatte ich ja immer noch Respekt vor dem Gefummel – also erst mal ab zur Trageberatung (manchen Eltern reicht auch ein YouTube-Tutorial, allerdings sieht man auch viele echt schräg gewickelte Babys). Und auch die Trageberaterin fand mein Tragetuch ganz toll! Das Mama Nuka ist nämlich wirklich ein ganz weiches, leichtes Tuch, das man nicht erst einkuscheln muss. Tragetücher sind am Anfang nämlich oft noch etwas steif oder grob – deshalb kaufen manche Trageeltern ihre Tücher auch lieber gebraucht als neu. Aber das Mama Nuka kann man echt auspacken und direkt loslegen; es ist von Anfang an ganz kuschelig, so dass das Binden und Knoten einfach geht. Ich habe das Tuch ja jetzt über die kalte Jahreszeit verwendet, stelle mir aber vor, dass es gerade für den Frühling  und Sommer ein angenehmes Tuch ist, weil es eben auch so leicht ist.

Mama Nuka Waschzettel

Wear with Love

Was ich außerdem super finde: Das Tragetuch von Mama Nuka ist aus Bio-Baumwolle. Baumwolle klingt ja immer so erst mal recht natürlich – konventionell produzierte Baumwolle ist jedoch gar nicht mal so ökologisch, da der Herstellungsprozess richtig viel Wasser verbraucht und Pestizide eingesetzt werden.  Was ich auch am Mama Nuka mag: Die Farben des Mama Nuka  kommen komplett aus Pflanzen. Mein Tuch ist zum Beispiel mit Indigo und Kurkuma gefärbt. Ach, und es ist komplett vegan, habe ich das schon erzählt?

Hilfreich zur Orientierung (gerade für AnfängerInnen) ist außerdem, dass das Tuch farblich geteilt ist, so dass man immer weiß, wo oben und wo unten ist, und das hübsche Mama Nuka-Logo die Mitte des Tuches markiert.

Mama Nuka Trateguch

Produziert werden die Tücher in Indien – den Firmensitz haben die beiden Steph/fanies aber in Berlin-Neukölln. Mein alter Kiez! Über die Produktionsbedingungen erfährt man leider nichts bei Mama Nuka. Schade! Man kann aber nachlesen, dass 1% an Sozialprojekte in Indien gehen, wobei auch das leider nicht weiter erläutert wird.

Insgesamt ist Mama Nuka ein hübsches, kuscheliges Tuch, mit dem es Spaß macht, sein Kind so nah am Herzen zu tragen – auch wenn man sich mit Tragetüchern noch nicht so gut auskennt. Ich mag auch die eher schlicht gehaltenen Designs.

 

Schreibe einen Kommentar