Vegane Schokolinsen - welche sind die leckersten?

 

Buntinies vegane Smarties Schokolinsen

Nostalgie aus dem Archiv: Als es noch Buntinies von Vantastic Food gab.

Ja, Du hast richtig gelesen. Nachdem es jahrelang überhaupt GAR KEINE vegane Schokolinsen – einige nennen sie auch markenübergreifend schlicht „Smarties“ – auf dem Markt gab, gibt es jetzt plötzlich mega viele, so dass man gar nicht mehr weiß, welche man nehmen soll! Das Bild hier drunter ist nämlich etwas irreführend, es sind nämlich wahr und wahrhaftig mehr als vier Sorten! Aber dazu später mehr. Vor einigen Jahren gab es ja noch von Vantastic Food die Buntinies – kennt die noch jemand? Die wurden dann aus irgendwelchen Gründen aus dem Sortiment genommen und ich habe mir noch bei Ebay für horrende Preise einige Packungen gekauft. Aber mittlerweile gibt es endlich würdigen Ersatz – die Farben der Buntinies hatten mich sowieso nie so richtig überzeugt.

vegane schokolinsen vegane smarties

vegane Schokolinsen monster schakalode

Schakalode Monsters

Schakalode Monster Schokolinsen

Machen wir doch direkt mit Vantastic Food weiter. Diese ausschließlich vegane Firma ist jetzt schokolinsentechnisch doch wieder aus den Puschen gekommen. Die Form ist jetzt nicht so ganz klassisch bei Smarties abgekupfert, sie sind etwas runter und nicht gleichförmig. Wer Schakalode von Vantastic Food kennt, wird hier geschmacklich keine Überraschung erleben. Die bunte Zuckerschicht außen ist normal dünn, dafür der Schoko-Kern vergleichsweise dick. Mir sind sie etwas zu süß, mein achtjähriger Sohn hingegen hat die Schakalode Monster Schokolinsen zu seiner Lieblingssorte erklärt! So richtig bunt wird es bei den Monsters nicht: grün, gelb, Vegane Schokolinsen Vantastic Foodbraun und blau, das war’s. Allerdings fallen diese Farben schön kräftig aus. Wer Wert auf transparente Arbeits- und Produktionsbedingungen legt, interessiert vielleicht folgendes: Das Food Empowerment Projekt – eine NGO, die sich für faire Arbeitsbedingungen einsetzt und unter anderem eine Schokoladen-Liste führt, in die sie Firmen eintragen, die sie für empfehlenswert oder eben nicht empfehlenswert halten – Vantastic Food wird unter nicht empfehlenswert geführt, da sie Anfragen zu den Produktionsbedingungen ihrer Schokolade nicht beantworten.

Zutaten

Vegane Schokolinsen von MyNaschwerk.deMyNaschwerk.de Schokolinsen

Das Prinzip bei MyNaschwerk.de ist, dass man sich online eine Mischung verschiedener Sorten selbst zusammenstellt. Oder auch nur eine einzige Sorte auswählt. Und hier gibt es tatsächlich sechs (!) verschiedene vegane Optionen:

  • Bio Bunte Schokolinsen
  • Bio Mini-Schokolinsen
  • Bio Bunte Schoko Erdnüsse
  • Bio Bunte Schoko Knusperreis
  • Bio Schokolinsen mit Pfefferminz
  • Bunte Schokolinsen

Die kommen dann alle zusammengemischt in diese Dose, die Ihr rechts sehen könnt – kann man gut finden, kann man blöd finden. Kommt mir jedenfalls nicht so ökologisch vor und sehe mich wirklich wegen der Dose auch schon gehemmt, öfter dort zu bestellen. Aber die Dose wirkt recht stabil und kann sicher für irgendwas wiederverwendet werden – aber ich weiß gerade nicht für was, ich habe schon genug Dosen. Auswählen kann man zwischen einer Dose mit 250 g Fassungsvermögen und einer mit 500 g, die Sorten kann man sich in 50 g-Schritten zusammenstellen.

vegane schokolinsen mynaschwerk.de

Erdnuss- bzw. Knusperreis-Füllung

Die normalen Schokolinsen gibt es in drei Ausführungen: einmal Bio-Standard, einmal Bio-Mini und einmal nicht-Bio-Standard. Wobei ich das Schokokern-Zuckerhülle-Verhältnis bei den Minis besser finde als in der Standardgröße, letztere fühlen beim Zerbeißen irgendwie härter an.

Daneben gibt es auch noch, in etwas eieriger Form (deshalb vielleicht auch was fürs Osternestchen im nächsten Frühling) welche mit Füllung: zum Beispiel die Bio Bunter Schoko Knusperreis und Bio Bunt Schoko Erdnüsse – quasi M&M’s in vegan! Wirklich lecker. Es gibt auch noch Bio Schokolinsen mit Pfefferminz, und sehen genauso aus wie diese weißen und rosafarbenen unveganen Pfefferminz-Schokolinsen aus dem Supermarkt, aber die habe ich nicht probiert, das ist einfach nicht mein Ding (dazu später mehr). Es gibt noch einige weitere veganen Süßigkeiten, wie einfach mit Schokolade überzogene Haselnüsse oder gebrannte Mandeln, aber weil ich auf Schokolinsen fixiert war, habe ich die nicht mitbestellt. Außerdem habe ich eine Sorte veganer Linsen schlicht übersehen bei meiner Bestellung, weil ich nicht gecheckt habe, dass es zwei verschiedene Sorten sind, nämlich einmal die Bio-Variante und einmal die konventionelle. vegane-schokolinsen_mynaschwerk

Alle Schokolinsen sind aus Zartbitterschokolade, das schmeckt man auch – ich mag das gerne. Mein Sohn ist eigentlich kein Fan von Zartbitterschokolade, aber hier geht’s auch für ihn voll klar, und alle Sorten haben ihm geschmeckt. Allerdings waren einige Erdnüsse bitter, da hat er sich nicht mehr an die großen eierigen rangetraut.

Zutaten

vegane schokolinsen claranaClarana Schokolinsen

Clarana ist an sich eine vegane Marke, die aus dem Hause Wilmersdorfer kommt – was ja grundsätzlich erst mal cool ist. Clarana schickt zwei Sorten ins Rennen: zum einen „Bunte Schokolinsen“ in konventioneller Größe und konventioneller Herstellung, und die „Bio-Mini Schokolinsen“ in klein und Bio-Qualität. Leider fallen die Bunten Schokolinsen bei uns total durch – aus unerklärlichen Gründen haben die nämlich einen leichten, aber doch unüberschmeckbaren minzigen Abgang. Und wie ich oben ja bereits erwähnte: Da stehe ich einfach nicht drauf. Und auch das vernichtende Urteil meines Sohnes lautet: „Die finde ich nicht lecker.“ Die Bio-Mini Schokolinsen sind aber super! Was mir allerdings auffällt: Es gibt nämlich nämlich in farblicher Hinsicht original keinen Unterschied zu den Bio-Mini Schokolinsen von MyNaschwerk.de. Auch die Zutatenliste ist bei beiden identisch – bis auf die Verwendung von Edelbitterschokolade (70% Kakaoanteil) bei MyNaschwerk.de und Zartbitterschokolade (62%) bei Clarana.

Außerdem interessant: Beide Sorten sind als palmöl- und glutenfrei deklariert. Und: Clarana hat zwar keine Zertifizierung (die ja auch einfach Geld kostet), aber Clarana hat mir auf Nachfrage erklärt, dass ihre Lieferant*innen bestimmte soziale Standards (Arbeitsschutz, angemessene Bezahlung keine Zwangs-, Kinder- oder Tierarbeit etc) garantieren müssen.

Zutaten

Fazit

Juhuuu! Viele viele bunte vegane Schokolinsen! Meine Favorites sind Erdnuss-Schokolinsen von MyNaschwerk.de und die Bio-Minis von Clarana, mein Sohn bevorzugt die Schakalode Monsters. Aufm Kuchen sehen übrigens alle gut aus (zumindest ein kleines Weilchen).

Veganer Schokokuchen

Disclaimer: Dieser Artikel wurde trotz Markennennung nicht gesponsort (auch die Produkte habe ich selbst gekauft) und dient lediglich der Information.  

2 Kommentare
  1. Von agilus gibt es auch vegane Schokolinsen und Mini-Schokolinsen, beides Bio 🙂

    • Cool, danke für den Hinweis, kannte ich noch nicht! 🙂

Schreibe einen Kommentar