Buchcover: Lass mich frei!

So ein wirklich originelles Bilderbuch! Das Buch kommt ohne Geschichte und fast gĂ€nzlich ohne Worte aus, sondern zeigt mit einem außergewöhnlichen Trick den Unterschied, was fĂŒr Tiere Freiheit bedeutet. Zwischen eine Doppelseite ist ein Blatt Folie gebunden, auf die nur das jeweilige Tier gedruckt ist. SchlĂ€gt man eine Doppelseite auf, sieht man rechts das Tier in Situationen, wie wir sie oft missbrauchen:

Lass mich frei - Kinderbuch
Und blÀttert man diese Folie um, ist das Tier dort zu sehen, wo es hingehört. Wie das Elefantenkind, das oben rechts im Scheinwerferlicht auf einem kleinen Podest balanciert, und unten links am Schwanz seines Elternteils durch eine weite Landschaft lÀuft.


Die anderen Protagonist*innen des Buchs sind zum Beispiel ein Hirsch, dessen auf der einen Seite als JagdtrophĂ€e an der Wand hĂ€ngt, auf der anderen durch einen Wald lĂ€uft. Oder eine Schildkröte, die rechts in einem Fischernetz mit unzĂ€hligen anderen Fischen steckt, und rechts eierlegend an einem Sandstrand zu sehen ist. Oder ein BĂ€r, der hier auf einem kargen Betonboden hinter Gittern sitzt, dort neben einem anderen BĂ€r in Freiheit auf ein weites Tal blickt. Oder ein Orka, der rechts vor Publikum aus einem kleinen Becken guckt und links mit einem Artgenossen durchs Meer schwimmt. Nicht immer ist links Freiheit fĂŒr alle dargestellt, wie z.B. hier bei den HĂŒhnern:

Aber das ist ja auch das Schöne an KinderbĂŒchern, die Bilder sprechen lassen – das schafft Raum zum ErzĂ€hlen und, ja, auch zum Schaffen des persönlichen Kontext. Ähnlich funktioniert ja “Gute Nacht, Gorilla” von Peggy Rathmann. Am Ende gibt’s aber noch einen schönen GesprĂ€chsanlass und positiven Abschluss in Form einer schönen Frage, die nicht den Fokus auf das Leid der Tiere lenkt, sondern auf den Ausblick auf Freiheit:

Lass mich frei Patrick George

Kleiner, aber wichtiger Pluspunkt: Anders als in den allermeisten BĂŒchern kommen hier auch Menschen of Color vor – ich lege ja wahnsinnig viel Wert auf Vielfalt im Kinderzimmer (hier findest Du einige Empfehlungen fĂŒr weitere KinderbĂŒcher, die die Vielfalt unserer Gesellschaft in verschiedenen Hinsicht berĂŒcksichtigen, und hier einige Spielsachen-Empfehlungen) da die Medien und unser Umfeld unsere Kinder miterziehen. Und weitere tier- und veganfreundliche KinderbĂŒcher findest Du hier!

Der Verlag empfiehlt das Buch Kindern ab 3 Jahren – ich schließe mich an.

Patrick George: Lass mich frei! Moritzverlag 2017, 54 Seiten (inkl. der Folien), 12,95 Euro.

Wenn Du diesen Artikel hilfreich fandest, kannst Du TofuFamily.de unterstĂŒtzen, indem Du das Buch ĂŒber diesen Link bestellst. Ich kriege ein kleines Provisiönchen – fĂŒr Dich Ă€ndert sich nichts. Merci! ?

Schreibe einen Kommentar